Der aufregende Traum

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Amateur

Der aufregende TraumHallo Leute,ich möchte euch gerne von meinem Traum berichten, den ich letzte Nacht hatte.Vorher aber kurz mal noch zu meiner Person. Ich heiße Tanja und bin 23 Jahre alt. Ich habe lange, schwarze Haare, blaue Augen, bin 1,74 cm groß und habe eine schlanke, sportliche Figur. Meine Oberweite beträgt 75 C und beide Nippel sind gepierct. Auf dem Rücken habe ich ein größeres Tribaltattoo und am linken Oberschenkel ein Tattoo in Form eines Strumpfbandes.In meinem Traum war ich am Abend zu Fuß auf dem Weg nach Hause. Es war bereits dunkel und ich musste auf dem Nachhauseweg noch ein Stück durch den Park gehen. Mit einmal kam mir ein schwarzgekleideter Mann entgegen und versperrte mir den Weg. Als ich Umkehren wollte, stand plötzlich ein zweiter Mann hinter mir. Die beiden Männer hielten mich fest und injizierten mir mit einer Spritze eine Flüssigkeit. Kurz darauf verlor ich das Bewusstsein.Als ich wieder aufwachte, lag ich auf einer Liege in einem mir völlig unbekannten Raum. Von der Betäubung noch etwas benommen stand ich langsam auf und erkundete den Raum. Er hatte keine Fenster und es gab eine Tür, die sich auch öffnen ließ. Ich öffnete also diese Tür und ging in den Nachbarraum. Die Tür fiel hinter mir ins Schloss und ließ sich dann auch nicht mehr öffnen.Das Licht wurde eingeschaltet und der Raum war hell erleuchtet. Nun sah ich, dass 2 Männer ebenfalls auf Stühlen sitzend im Zimmer waren. Sie standen auf. Beide waren maskiert und hatten Jeanshosen und Schuhe an. Am Oberkörper trugen sie keine Kleidung. Beide waren sexy trainiert und hatten Sixpacks. Sie kamen auf mich zu. Ich hatte keine Möglichkeit ihnen zu entkommen. Einer hielt mich fest, während der Andere mein Oberteil auszog. Dann legten sie mir Handschellen güvenilir bahis hinter den Rücken an. Meinen pinkfarbenen BH ließen sie mich vorerst anbehalten. Dafür zogen sie mir nun meine Hose aus. Darunter hatte ich nur einen schwarzen Ministring. Nun legten sie mir auch Fußfesseln an, sodass ich mich kaum noch bewegen konnte.Ich war den beiden muskelbepackten Männern nun total ausgeliefert. Sie sagten kein Wort. Sie zogen ihre Jeans aus und standen nun nur in ihren engen schwarzen Boxershorts vor mir. Mir viel gleich auf, dass beide sehr gut bestückt zu sein schienen. Sie behielten ihre Boxershorts aber vorerst noch an. Stattdessen nahmen beide eine Lederpeitsche in die Hand. Mir war sofort klar, was sie damit vorhatten. Ich flehte sie zwar noch an, dass sie es bitte nicht tun sollten, aber das war natürlich zwecklos.Der eine Kerl stellte sich hinter mich und der Andere ging vor mir in Stellung. Dann wurde zuerst mein süßer, knackiger Po von hinten mit 10 harten Peitschenhieben bearbeitet. Bei jedem Schlag musste ich laut aufstöhnen. Danach wurde mir mein BH vom Body gerissen und meine gepiercten Brüste bekamen ebenfalls 10 harte Peitschenhiebe ab. Dabei zielte der fiese Kerl immer genau auf die Piercings, was besonders schmerzhaft war. Nach dieser Bestrafung musste ich weinen.Die beiden Kerle legten die Lederpeitschen zur Seite und drückten mich nach unten auf die Knie. Dann zog der Erste sein enges Boxershorts aus und zeigte mir seinen gewaltigen Schwanz, der noch nicht mal komplett erregt war, aber selbst im halbsteifen Zustand bestimmt schon an die 20 cm Länge hatte. So einen Monstercock hatte ich bisher live noch nie gesehen. Ich war beängstigt und fasziniert zugleich. Er stellte sich dann direkt vor mich und ich musste türkçe bahis seinen großen Schwanz blasen. Als der dann ganz hart war, hielt er meinen Kopf fest und versuchte das megagroße Ding komplett in meinen Mund zu schieben. Dabei musste ich heftig würgen, aber das schien dem fiesen Schwein nur noch geiler zu machen. Ich schaffte es aber einfach nicht seinen Monsterschwanz komplett in den Mund zu bekommen. Als Strafe dafür bekam ich mehrere harte Ohrfeigen verpasst.Dann zog der andere Typ seine Boxershorts aus. Sein Schwanz war bereits voll erigiert. Er war nicht ganz so lang wie der andere, aber dafür enorm dick und seine Eichel war gepierct. Natürlich musste ich seinen Schwanz auch ausgiebig blasen und bekam ihn sogar komplett in den Mund.Dann wurde ich von den beiden Boys wieder auf die Beine gestellt und meine Fußfesseln entfernt. Die Handschellen behielt ich jedoch weiterhin hinter dem Rücken angelegt. Weglaufen konnte ich sowieso nicht, weil die Tür verschlossen war und es auch in diesem Raum keine Fenster gab. Dann wurde mir auch noch mein Ministring ausgezogen und ich stand vollkommen nackt vor den beiden erregten Boys, deren Schwänze nun knüppelhart waren. Ich wusste, dass sie mich gleich hart ficken werden und ich nichts dagegen unternehmen konnte.Der Typ mit dem längeren Schwanz setzte sich auf einen Stuhl und der andere Kerl schob mich zu ihm und setzte mich dann auf seinen langen Schwanz, der dann auch sofort sehr tief in meine Pussi eindrang. Dann nahm das andere Schwein wieder eine Lederpeitsche und schlug mich brutal auf den Rücken, damit ich den großen Schwanz schneller reite. Aufgrund der schmerzhaften Peitschenhiebe tat ich dies dann auch. Meine Pussi wurde bisher noch nie so beansprucht. Dieser Megaschwanz güvenilir bahis siteleri passte nicht einmal ganz hinein!Nachdem ich das große Ding eine ganze Weile reiten musste, stand der Typ dann mit mir zusammen auf und fickte mich im Stehen weiter. Er stieß dabei hart zu und genoss mein lautes Stöhnen. Gleichzeitig zog mir der andere Kerl an den Haaren, um mir Schmerzen zuzufügen. Dies gelang ihm leider auch. Nach einer Weile schmiss mich der Typ aufs Bett und ließ von mir ab. Dafür drang nun der Mann mit dem dicken Schwanz in mich ein und dehnte dabei meine Pussi bis ans Limit, was ihm offensichtlich Spaß machte. Ich bettelte ihn mehrmals um Gnade an, aber er wurde nur immer härter und brutaler. Ich schrie laut, weil ich diesen dicken Schwanz nicht mehr ertragen konnte, aber das kümmerte das Schwein herzlich wenig. Er fickte mich immer weiter bis zu meiner totalen Erschöpfung. Irgendwann ließ er dann endlich von mir ab.Ich hoffte, dass es nach dieser Tortur jetzt endlich vorbei ist, aber ich ahnte, dass die fiesen Boys noch mehr mit mir vorhatten, weil bisher ja noch keiner von beiden gekommen ist. Und so kam es dann natürlich auch. Sie öffneten Kurz meine Handschellen, um meine Arme noch oben an einen Haken an die Decke zu fesseln. Die Länge war wohl so abgemessen, dass ich nur auf Zehnspitzen stehen konnte, was auf Dauer sehr anstrengend werden würde. Die beiden Männer guckten mir zu wie ich in dieser unbequemen Position stehen musste und masturbierten bei meinem Anblick.Dann rieben die Boys ihre großen Schwänze mit viel Gleitgel ein und stellten sich vor und hinter mich. Zuerst bekam ich den langen Schwanz in die Pussi geschoben. Dann steckte mir der andere Kerl seinen dicken Schwanz in mein enges Poloch. Nun fickten mich die beiden miesen Kerle also gleichzeitig und sehr ausdauernd. Umso mehr ich mich beschwerte, desto härter und tiefer stießen sie zu. Mir liefen die Tränen das Gesicht runter.Mit einmal wurde ich munter und bemerkte, dass alles nur ein Traum war.

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bir cevap yazın