Die Nylon Dame

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Die Nylon DameIch lernte vor einiger Zeit eine ältere Dame kennen.Sie war genau mein Geschmack,Sie trugecht RHT-Nylons und sehr feine Miederwäsche.Ihre Oberbekleidung war sowas von feinund sexy.Ihr Satinkleid raschelte bei jedem Schritt auf den echten Nylons.Ich war an diesem Tag mal wieder in meinem Fetisch unterwegs.Ich trug unter meinerAlltagskleidung eine feines Spandexhöschen und zwei glänzende Nylonstrumpfhosen von”Gipsy” und “nur die” darüber.Als Abschluß eine sehr glänzendes Satinmiederhose undein Satinhemdchen.Diese ältere Dame saß in einem wunderschönen Cafe und träumte etwas über einem Kaffeeso dahin.Ich saß einen Tische weiter und beobachtete diese wundervolle Erscheinung von Frau,die Ihre Beineso herrlich übereinander schlug, sodaß ich nicht anderst konnte als immer wieder hinzuschauen.Es dauerte auch nicht lange und Sie bemerkte mein Interesse.Ein paar Blickkontakte und plötzlich stand Sie auf und kam auf mich zu.Wir kamen sehr schnell ins Gespräch und Sie ludt mich zur Ihr nach Hause ein.Ich wurde jetzt schon ganz unruhig,weil ich ja diese wundervollen Damensachen anhatte,die Sie bis dato noch nicht erkannte.Ich wurde immer heisser und nervöser.Als wir bei Ihr angekommen waren,lud Sie mich zu einem Glas Wein ein.Unsere Gespräche lenkte Sie immer mehr in eine gewisse Richtung.Es dauerte nicht lange undSie ging mir sehr direkt an die Hose und wie zu erwarten,erkannte Sie wohl was mit mirlos ist. Aber anstatt erschrocken zu reagieren,nahm Sie das Zepter sprichwörtlich in die Hand.Sie zog mich nun aus bis auf meine Damenwäsche.Ich konnte nur noch devot zulassen was Sie auch vorhatte.Jedenfalls war Sie immer noch angezogen und gab mir Ihre ersten Befehle.Was giresun escort ich jetzt hörte machte mich total willenlos. Mein Kleiner wurde immer härter und wurde von Ihr zunächst nicht angerührt.Sie setzte sich so aufreizend auf die Couch, sodaß ich ihre Scham sehen konnte.Ihre Nylonhöschen glitzerte und war an Ihrer völlig nackten Muschi wohl schon sehr feucht geworden.Nun gab Sie Order:”Komm leck mich an!” In mir pulsierte wirklich Alles und ich gehorchte.Unter Ihrem Kleid mußte ich durch Ihr Höschen atmend Sie mit dem Mund verwöhnen.Ihr Duft war sowas von heiss und geil,weil ich im Schosverlies nur noch Ihre Muschi roch.Sie nahme Ihre betrapsten Nylonbeine und legte diese mir über die Schulter,um mich so intensiverdominieren zu können. Ich rang etwas nach Luft und sah in meiner devoten Art nur noch den Ausweg mit meinerZunge vorbei an Ihrem Slip, Ihre nasse Spalte zu suchen.Es war dunkel an Ihrem Schoß,mit jedemLecker schmeckte ich ein Stück Geilheit mehr.Zum Glück saß das Nylonhöschen schön locker und ich konnte Ihren Kitzlerund nasse Spalte mit der Zunge streicheln und eindringen. Ihr Klammerschritt wurde daruf hinlockerer und ich konnte als Leckdiener alles was ich vorfand richtig ansaugen ,und mit der Zunge zwischendurch durchschlecken. Minuten später ertrank ich regelrecht in Ihrem Schrit und Siezappelte am ganzen Körper.Ich hatte nun eine ganz schleimiges Gesicht und Sie grinste sehr zufrieden.Meine Erregung war immer noch so hart aber genauso feucht geworden in meinemSatinhöschen,ohne irgendeine Berührung.Sie forderte mich nun auf mit Ihr ins Bad zu gehen,dort sollte ich Sie nun ausziehen und waschen.In mir bebte es unaufhörlich,weil escort giresun Sie so grenzenlos mit mir spielte.Sie war mit Ihren 55 Jahren ein Prachtweib,ein Körper den man(n) nicht mehr vergisst.Aber es sollte noch weiter gehen.Nachdem ich Sie ausführlich eingeseift und ausgiebig mitden Händen sanft eingeseift und abgespült hatte,nahm ich Ihre frisch gewascheneMuschi nochmal in den Mund und leckte Sie saugend,Zunge mittten durch leicht an.Jenny so heist die Gute,wollte mehr.Jedoch anderst als ich es mir je erträumt hatte.Sie zog mich nun komplett zur Frau an und schminkte mich total nuttig auf.Da Sie in etwa die gleiche Kleidergröße hatte,zog Sie mir Ihr geilstes Kleid an.Zum Teil total transparent,glänzend und schnitt mir meine Strumpfhose und Satinhöschenam Po etwas auf.Nun stand ich vor Ihr und war sprachlos.Den Wein schenkte Jenny nun nach und telefonierte kurz.Ich nichts ahnend dachte nun an eine zweite heisse Freundin.Aber es sollte anderst kommen.Jenny verband mir meine Augen und strechelte michvorne über dem Höschen an.Da Sie meine Damnwäsche passen gemacht hatte,leckte Sie ein paar mal über meinenharten Freudenspender,lutschte kurz daran und zog ein Miederhöschen von Ihr darüber.Nach einer halben Stunde verband Jenny mir die Augen und platzierte mich auf dem Sofa.Es klingelte und meine Spannung stieg ins Unermeßliche.Jetzt wurde nicht mehr viel geredet.Ich wurde auf einen Sessel dirigiert und über die Rückenlehne gelegt.Überall merkte ich Hände die mich anfasten und streichelten.Es waren kräftige Hände und mir wurde nun Klar ,das mein geilster Traum wohl jetzt geschieht.Vor meinem Mund stupste eine Eichel an meine Lippen,ich züngelte daran giresun escort bayan und schwups warmein Mund gefüllt.Sehr kräftig wie mir schien und mein Mund mal gerade passendhatte ich wohl jetzt etwas zu blasen verabreicht bekommen.Mein Kopf war in festen Händenund wurde sowas von heiss in den Mund gefickt,sodaß alles ausgenutzt wurde.Ich dachte nun Jenny würde mich von einem kräftigen Schwanz durchficken lassen.Nein , nun wurde meine Fotze hinten mit Gleitöl befingert und geweitet.Aber nun drang jemand zusätzlich bei mir ein,er hatte zunächst etwas Mühe mich zu vögeln.Das lag an dem großen Schwanz der mich versuchte aufzuficken.Erlies sich Zeit und schließlich hatte ichden ganzen Schwanz in mir.Ich fühlte wie er meine Prostata fickte.So wie ich nun behandelt wurde, hatte ich einen gewaltigen analen Orgasmus,ich spritzte in Ihr Miederhöschen,was nur hinten eine Öffnung hatte.Genasuo wie ich zitternd kam ,wurden mir beide Löcher so richtig vollgespritzt.Ich roch nun auch was passiert war.Jenny kam nun,nahm meine Augenbinde ab und ich sah was Sie mit mir angestellt hatte.Ich wurde von zwei absolut geilen Afrikanern genommen , wie eine Hure.Jenny lächelte und zog mir Ihr Miederhöschen aus.Völlig eingesaut verrieb , Sie mir das Höschen aufmeinem Hintern. Ich konnte nicht mehr anderst und setzte mich auf die Couch.Ich triefte aus jedem Loch.Jenny war nun durch diese Vorführung so geil geworden und ließ sich jetzt von den beiden Riesnschwänzen die Möseficken,natürlich abwechselnd und die beiden sauten Ihre Möse nacheinander ein.Vom Blasen und Vögeln roch Sie , genauso wie ich, überall nach Sperma.Die Beiden waren völlig fertig und gingen dann nach etwa 3 Stunden wieder.Jenny nahm mich nun in den Arm und ich schleckte mich von oben nach unten zu Ihrem besamten Schritt vor undleckte Sie nach Herzenslust.Sie strahlte nur noch und wir fickten noch einmal zusammenund waren total fertig und schliefen ein.

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bir cevap yazın