Wahre Geschichte von den Ferien im Engadin Teil 2

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Wahre Geschichte von den Ferien im Engadin Teil 2Nachdem wir eine Weile gedöst, geschmusst und gekuschelt hatten, flüsterte sie mir zu: so und jetzt möchte ich auch mal dein Werkzeug näher anschauen. Du hast mich gevögelt und besamt, deine Perle in meine heisse Spalte gesetzt, aber gesehen habe ich ihn noch nie. Zudem fühlt er sich grösser und länger an als von meinem Mann…Somit ränkelte er sich auf, glit langsam über den Bauch nach unter und schon fühlte ich ihre Hand an meinem lahmen Schwänzchen. Gefühlvoll streichelte sie den Schwanz, die Eier und die zarten Stellen um die Region.Und nicht lange später nuckelte sie schon am Schwanz, zog die Vorhaut zurück und glitt mit der Zunge über die noch leere Eichel.Mmmmmmm…..Natürlich machte sich das auch bei mir bemerkbar und langsam füllte sich der Schwanz wieder mit Leben, was sie mit einem zufriedenen Grunzen bestätigte. Somit konnte sie mich richtig blsen, den Schaft wixen und plötzlich meinte sie: ja, der ist wirklich grösser als der von meinem Alten zu Hause, gefällt mir!!!Das musste sie nun ausgiebig begutachten und kosten, was eben supergeil war und weil ich kurz vorher abgespritzt hatte, musste ich nicht aus losspritzen aufpassen. Herrlich wie sie die Eier knetete, meinen Schwanz wixte, die Eichel leckte und hin und wieder kurz die Eichel in die Kehle schlüpfen liess…Auf einen Moment hörte sie auf und ich schaute entäuscht zu ihr, aber sie lächelte und meinte: ja mein Junge, nun will ich etwas reiten und auf dir gallopieren, dein Sattelhorn steht ja schon richt schön…Nach diesen Worten kniete sie sich über mich, fasste den Schwanz und setzte sich langsam auf ihn. Fantastisch wie es sich anfühlte diese heisse und reife Frau auf mir und ich genoss es von ersten Moment an.Dafür fing sie langsam mit dem Ritt an, bewegte ihre kräftischen Hüften und die schön grossen Titen bewegten sich im Takt direkt ob meinen Augen.Reiten ist so was von geil!!!!Nun ging sie in einen leichten Trab über, schaute dass die Muschi genau am richtigen Ort meinen Schwanz rieb und ich wusste schnell was sie wollte. Eben sich zum Orgasmus bringen durch den Schwanz in der Muschi drin.Natürlich bremste ich meine Lust um ihr den Gefallen zu machen und sie wurde immer schneller auf mir, drückte sich fest auf mich und die Brüsten schlugen noch mehr aus.Somit fing sie mit einemtiefen Stöhnen an, wwurde noch wilder, ritt nun im Galopp auf meinem Schwanz und langsam kam sie dem Höhepunkt näher…Dieser kam nun so plötzlich und heftig, dass sie und ich fast erschraken!Aber sie freute sich sehr über ihren Ritt, das sah ich perfekt den diesen Glanz in den Augen bekommt eine Frauen nur durch innere Geilheit.Es war herlich zu sehen wie diese sexuell unverwöhnte Frau auf mir zum Orgasmus kam, ihr Körper bebte und die Brüste herlich vor mir schaukelten.Irgendwann liess sie sich erschöpft auf mich fallen und mit bebendem Körper flüsterte sie mir vielen Dank ins Ohr. Ich liess sie sich erholen und wartete bis sie fertig war.Somit dauerte es eine Weile und ich genoss den verschwitzten Köper auf mir, wobei der Schwanz immer noch in der Muschi war.Irgendwann richtete sie sich wieder auf, glitt von mir und meinte nur: als Danke werde ich dir deinen Samen aussaugen. Somit nahme sie den Schwanz in ihre Hände und den Mund und machte sich an einen geilen Blowjob.Durch den geilen Ritt auf mir war ich natürlich schon erregt und somit musste sie nicht mal sooo lange arbeiten und mit einem heftigen Zucken spritzte ich ihr meinen Samen in den Mund.Meine liebe Loverin machte keinen Unterbruch, sondern saugte voll und ganz weiter bis sie den letzten Tropfen geschluckt hatte.Nach diesem heissen Abend schliefen wir bald ein und genossen die Nacht Arm in Arm.Der Morgen war so wie meistens nach einer solchen Nacht. Ich hatte vorsorglich den Wecker gestellt, da meine Biene auf die Piste wollte und beim Erwachen fragte ich sie, ob sie wirklich gehe. Sie sagte nur, ja schon, habe es ja versprochen…Somit war es klar, aber ich fragte noch keck: meinst du nicht dass ich dir noch einen Schnellwachs einbügeln soll???Erst stutzte sie, wusste gar nicht was ich meinte und aber antwortete bald lachend: wenn du dein Bügeleisen so schnell hochbringst und der Wachs in 15 Min. eingespritzt ist, dann lasse ich dich gerne einen guten Rennwachs auflegen….Dies war eine Ansage und somit war ich gleich mit meinen Fingern und der Zunge an der Muschi dran und fing an zu lecken. Gleichzeitig wixte ich den Schwanz nach, welcher durch die Leckerei auch Schwung bekam.So war der Schwanz schnell hart, die Muschi halbfeucht und somit der Schwanz auch in der Fotze drin. Ich lag auf ihr, sie die Beine gespreitzt und ich vögelte mit Vollgas in die geile Schnitte hinein…So waren nicht 10 Min. vergangen und ich ihr mein Sperma in die Fickspalte gespritzt, was sie mit Überraschung zur Kenntniss nahm und überrascht war, dass ich drin blieb und einfach weiterfickte.Ich sagte ihr, ich habe 15 Min. ficken versprochen bekommen und ich ficke 15 Min. mit dir!!!Nun aber drängte sie mich langsam weg von ihr und sagte nur, ich muss wirklich gehen…Etwas später stand ich auch auf und ging zum Frühstück an den Tisch der beiden Damen und sagte so laut, das auch die Umgebung es hörte:guten Morgen die Damen, habt ihr gut geschlafen und die Nacht schön zum Schönheitsschlaf benützt? Seit ihr bereit für die Piste?Darauf Susann mit einem breiten Grinsen: Oh ja, ich habe herrlich tief und gut geschlafen, so richtig ruhig und niemand hat mich gestört. Ich bin bereit für die Piste, aber so einen guten Gleitwachs hätte ich noch nötig…Darauf ich mit noch breiterem Grinsen: oh das wird schwierig, ich habe gestern schon die erste Behandlung gemacht und genau vor einer halben Stunde den letzten Spritzer Wachs aufgebraucht! Mein Bügeleisen ist sicher immer noch feucht und warm….Nun Susanne: Oh ich sehe schon, du weisst wie man einen alten Ski richtig zum laufen bringt!! Wenn ich mal Bedarf habe, komme ich gerne auf dich zurück, aber nun schau dass du heute deinen Wachsvorrat auffüllen kannst! Heute Abend hast du sicher wieder Bedarf um deinen Wachskolben gut einzusetzten. Schliesslich kommst du morgen auch mit uns auf die Piste.Nun wieder ich: aber klar doch, heute Abend ist mein Wachsvorrat wieder aufgefüllt und wenn mir ein Ski vorgelegt wird, dann werde ich selbstverständlich gerne mein Fähigkeiten als Wachser einsetzten….Aber nun lasst uns doch essen.Während Susanne und ich unser Gespräch hatte, wäre Helen am liebsten in den Boden versunken, da sie genau wusste um was es ging. Auf meine Bemerkung wegen den Spritzer vor einer halben Stunden hatte Susanne freudig die Augen aufgerissen und Helen eindeutig angeschaut. Nun wusste sie definitiv dass wir gut gevögelt hatten und Helen immer noch feuchtes Sperma in der Muschi hatte.Aber sie würde heute mehr als genug Zeit haben sie auszu fragen.So assen wir zusammen, die Damen ab auf die Piste und ich drehte später meine Runden auf der Loipe.Bei meiner Rückkehr trank ich erst etwas, ging ins Zimmer zum duschen und legte mich nur mit einem T-Shirt unter die Decke um auszuruhen. Dabei lass ich etwas und döste auch leicht. Die Türe hatte ich offengelassen, da es selten ist dass jemand vorbeikommt.Aber plötzlich eine Riesenradau im Zimmer und ich fuhr aus meinem Halbschlaf auf. Was ich sah waren die beiden Skihasen welche in meine Zimmer gestürmt waren und schon halb an meiner Decke zogen. Nehme an sie waren alt genug um zu wissen was sie darunter erwartete und so war es auch als die Decke weg war….Susanne sagte nun sofort (so wie es aussah waren beide etwas angeheitert): Wollte doch nur mal schauen was der Helen so viel Freunde bereitet hat dass sie heute den ganzen Tag noch glänzende Augen gehabt hat!!Und wenn ich mir es so überlege, dann soll sie doch gleich hierbleiben, hier auch duschen und ich bringe ihr dann die Kleider hierher. Euch kommt sicher etwas schönes in den Sinn…Schon war sie weg und wir waren alleine, ich fast nackt im Bett und meine Süsse in voller Skibekleidung vor mir, unfähig schon etwas zu sagen.Also stand ich schnell auf, stieg in meine Unterhose, schob sie in die Dusche “ja dann dusch mal, da ist das Tuch und hier der Rest” und war wieder draussen.Es verging eine Weile und irgendwann hörte ich das Rauschen der Dusche, dann nichts mehr und dann wieder ein Rauschen. Natürlich habe ich mir überlegt was ich nun machen wollte und sollte, schliesslich kam die andere dann mal mit den Kleidern. Aber scheis…, ich stand auf, ging in die Dusche, nahm das Badetuch und wartete bis der Duschvorhang aufging.Sie war natürlich etwas überrascht, aber doch nicht so richtig und stand bald bereit um sich abreiben zu lassen.Natürlich war nun klar was folgen würde, aber ich machte gemütlich weiter, trocknete sie ab und klar waren meine Hände nicht nur am Badetuch…Dieses flog nun bald auf den Boden und wir lagen uns in den Armen, schnell und heftig. Helen suchte sehr schnell meine nackte Haut, somit flog mein Shirt auch schnell weg und schon glitten ihre Hände über meinen nackten Rücken.Nun aber war klar was wie gleich wollte, den sie griff in meine Unterhose, knetete meinen Schwanz und streifte schnell die Hose weg. Somit konnte sie richtig meinen Schwanz reiben, die Eier kneten und schon bald stand er recht hart auf.Somit zog mich Helen ins Zimmer, drüchte mich auf das Bett und schon bliess sie mir den Schwanz um ihn noch härter zu machen. Dabei glitt die eine Hand an ihre Muschi und machte sich nass für später…Dies kam bald und kurz später setzte sie sich schon langsam auf meinen harten Schwanz und liess sich langsam sinken. Richtig den Schwanz aufgenommen, genoss sie erst das Gefühl der vollen Muschi und nach etwas 2 Minuten fing sie mit leisem Stöhnen an mich zu ficken…Während ich dies so genoss hörte ich plötzlich die Türe aufgehen, plötzlich stand Susanne im Zimmer und sah wie Helen mich fickte. Leicht erschrocken wollte sie gleich umkehren, blieb aber nun stehen und sah interessiert zu wie ihre gute Freundin am Ficken war!Dies machte das Ganze noch geiler und so musste ich aufpassen um nicht zu stark zu ihr zu schauen, da es aufgefallen wäre. Aber Helen war so auf sich bezogen, dass sie die Augen geschlossen hatte, eine Hand rieb die harten Nippel und die andere machte an der Muschi rum. So trieb sie sich auf einen richtig geilen Orgasmus zu und vergass alles rund um sich herum. Natürlich sah aus Susanne dies und kam immer näher, um nichts zu verpassen.Gierig leckte sie sich die Lippen und am liebsten wäre sie auch gleich auf meinen Hammer gestiegen!! Aber sie wusste um den Zustand der Freundin und freute sich um jeden Stoss von ihrer geilen Spalte.So schaute sie zu wie die Freundin mit ihrem Ritt zauf meinem Schwanz zu einem geilen tiefen Orgasmus kam. Gleich nachher schlich sie aus dem Zimmer und überliess uns wieder der Zweisamkeit.Helen aber liess sich schweratmend auf mich fallen und keuchte mir ins Ohr: oh fuck, war das gut, an dies könnte ich mich glatt gewöhnen….Sie lag noch auf mir, mein harter Schwanz immer noch der durchgefickten nassen Spalte und ihre Brüste lagen richtig auf mir.Nun aber wollte ich sie auch noch abschiessen und drehte sie auf den Rücken, drückte die Beine nach oben und auseinander und fickte sie mit einem kräftigen Stoss in die Möse hinein. Kaum richtig drin, schloss ich die Beine zusammen und es etstand ein guter Druck auf meinen Schwanz.So war es perfekt und nun konnte ich sie genau nach meinem Gusto vögeln. Die geschlossene Muschi erzeugte bei ihr und mir eine geile Reibung, zudem war sie klitschnass und so konnte ichbsie hemmungslos ficken. Irgendwann schloss ich die Augen, vergass wer unter mir war und ich fickte einfach eine geile Frau unter mir. Jetzt wollte ich nur noch meine Lust ausleben, es hätte eine bildhübsche 18-Jährige oder eine schwabelige 70-Jährige sein können, es ging nur um mich und meinen Schwanz.So fickte ich sie genau so wie es mir passte, hörte nicht was stöhnte und lebte nur noch meinen Trieb aus, hemmungslos und geil!!Somit kam irgendwann der Moment wo ich mit lauten Gruchzen und Stöhnen der Muschi unter mir mein Sperma reinspritze und mit heftigen Ficks nachdoppelte um noch grösstmögliche Lust zu bekommen. Aber auch der geilste Fick ist mal fertig und so war es auch hier. Ich zog mich aus der versaberten Fickhöhle zurück, mein Schwanz stand immer noch steil auf, und legte mich schwer atmend neben sie….Sie schaute mich mit grossen Augen an, die glänzten immer noch voll Lust und sie meinte leise: oh wouw, nun hast du deinen Stier rausgelassen. So einen harten Bummser habe ich schon lange nicht mehr gehabt aber jede Frau mit hin und wieder mal richtig durchgevögelt werden, Danke vielmal!!!So lagen wir verschwitzt im Bett und sie hielt meinen Schwanz um ihn zu fühlen wie er kleiner wurde und nach einer gefühlten Ewigkeit, gingen wir gleich wieder unter die Dusche.Der Rest vom Abend ist schnell erzählt, wir machten für den nächsten Tag eine Schneewanderung ab, und wollten anschliessend genug Zeit haben um gemütlich ins Sprudelbad und die Sauna zu gehen.Freute mich jetzt schon auf den Spaziergang, den Sprudel und natürlich die Sauna. Wollte schon mal sehen, wie die Susanne nackt aussah und ob sie nicht doch noch für einen geilen Fick mit mir zu haben sei…..

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bir cevap yazın