Janine

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Blonde

Dies ist meine erste Geschichte, bitte um reichlich Anregungen…danke:-)

*

Janine

Es war ein langer Tag für Janine in der Uni gewesen und sie freute sich auf einen ruhigen entspannten Abend vor dem Fernseher. Auf dem Rückweg nach Hause hatte sie noch schnell im Supermarkt gehalten und sich eine Flasche Sekt, sowie etwas zum Knabbern besorgt. Jetzt schloss sie die Tür zu ihrer kleinen Wohnung in einem Mehrfamilienhaus auf…

Janine war gerade eingezogen, die erste eigene Wohnung war ihr ganzer Stolz. Mit ihren 21 Jahren hatte sie erst vor kurzem Ihr Abitur bestanden und hatte direkt im Anschluss angefangen zu Studieren.

Jetzt legte sie ihre schwere Tasche voller Bücher ab und begab sich ins Schlafzimmer. Seufzend ließ sie sich auf ihr breites Bett fallen und trat ihre Schuhe von den Füßen. „Mann, das war ein Tag… “, sagte sie halblaut zu sich bevor sie die Augen für einen Moment schloss. Eh sie sich versah war sie eingeschlafen.

Eine halbe Stunde später erwachte sie und begab sich, mit neuen Kräften ausgestattet ins Bad. Vor dem Spiegel stehend betrachtete sie sich. Janine war ca. 170 cm groß, hatte schulterlanges blondes Haar und blau-graue Augen. Ihr Blick wanderte zu ihren vollen, schön geschwungenen Lippen, von dort aus tiefer, den grazilen Hals hinab bis zu ihren festen, wunderbar geformten C-Körbchen Brüsten, die noch unter ihrem Shirt versteckt waren. Sie grinste sich im Spiegel an:” Gar nicht so schlecht, junge Frau…”. Mit diesen Worten zog sie sich das Shirt über den Kopf, öffnete ihren BH, zog sich Hose und Slip aus und sprang in die Dusche. Das heiße Wasser perlte über ihre gebräunte Haut als sie begann ihren ganzen Körper einzuseifen. Im Anschluss nahm sie ihren Rasierer und begann sich den Körper zu enthaaren. Langsam aber präzise zog sie die Klingen an ihren perfekten Beinen immer wieder empor, während sie mit der anderen Hand über das rasierte strich, um das Ergebnis zu überprüfen. Als beide Beine glatt waren, und Janine auch ihre Achseln rasiert hatte widmete canlı bahis sie sich ihrem Intimsten. Sie beugte sich nach vorne und spannte mit der linken hand die Haut um ihre Vagina, während sie mit der Rechten zu rasieren begann. Ein leichtes Prickeln durchzuckte ihren Körper, als sie das Ergebnis überprüfte. Sie schloss die Augen und streichelte über ihre nun vollkommen nackte Weiblichkeit. „Entspannung pur…”, dachte sie und löste ihre Hand und das Wasser auszudrehen.

Wenige Minuten später saß sie, nur mit einem weißen Bademantel bekleidet, auf ihrem großen Sofa, trank Sekt und sah sich eine DVD an, die ihr Katrin, Janines beste Freundin, ausgeliehen hatte. „Janine”, hatte Katrin gesagt, „du wirst „Wild Things” mögen. Ein Thriller mit einer super heftigen Handlung und einergeballten Ladung Erotik, das ist doch dein Ding, oder?” Janine hatte genickt und sich die DVD eingesteckt. Aber schon als sie das Cover gesehen hatte, wusste sie was sie an diesem Abend machen würde.

So saß sie also vor dem Fernseher und verfolgte gespannt die Handlung. Die Schauspieler kannte sie aus einigen anderen Filmen, aber besonders Neve Campbell und Denise Richards hatten es ihr angetan. Nach gut einer halben Stunde des Films kam eine der Szenen, auf die Janine sich den ganzen Tag gefreut hatte. Die beiden Schauspielerinnen überraschten ihren Filmpartner Matt Dillon in einem billigen Motel und hatten einen heißen Dreier. Schon bevor die eigentliche Szene begann hatte Janine ihren Bademantel geöffnet und begonnen ihre Brüste zu streicheln. Ihre Hände massierten ihre festen Hügel und zwirbelten ihre ohne hin schon harten Nippel. Janine zuckte leicht zusammen, als Denise Richards im Film ihr Oberteil auszog und ihre riesigen Brüste zur Schau stellte. „Mmmh, was für Titten, die würde ich auch gerne mal bearbeiten…” sagte Janine zu sich selbst, die im selben Moment ihre rechte Hand über ihren Bauch zwischen ihre Schenkel schob. Wieder streichelte sie über ihre blanke Muschi und wieder durchzuckte sie ein kleiner kaçak iddaa Blitz. Sie merkte, dass sie feucht wurde…

Denise Richards küsste gerade Neve Campbell, als Janine ihre Beine spreizte und die Füße auf das Sofa stellte. Sie starrte auf den Bildschirm währen ihre rechte Hand über ihren Kitzler fuhr. In kleinen kreisenden Bewegungen bearbeitete sie ihren Lustknopf, bis sie kurz vor dem Höhepunkt war. Aber sie hatte sich mehr für diesen Abend vorgenommen, sie wollte spielen, lange spielen…

Jetzt löste sie auch ihre linke Hand von ihren Brüsten und führte sie zwischen ihre Bein. Mit Zeige- und Mittelfinger spreizte sie ihre nassen Scharmlippen während sie mit der rechten über ihre glänzende Öffnung strich. Wieder durchzuckte ein Blitz ihren Körper. Sie hob die feuchten Finger zu ihrer Nase und atmete tief ein. Sie liebte ihren Geruch, nichts hätte in diesem Moment für sie geiler seien können, als ihre eigenen Säfte zu riechen. Eine Mischung aus Süße und etwas, was sie nicht beschreiben konnte machte sich in ihrer Nase breit. Wie in Trance führte sie ihre glänzenden Finger zu ihrem Mund und begann sie genüsslich ab zuschleckten, sie immer wieder in ihren Mund zu schieben und daran zu sauge. Dabei blicket sie auf den Fernseher und verschwamm mit der Handlung. Die hatte das Gefühl die beiden Frauen riechen zu können, schmecken zu können, fühlen zu können…mit dem Mittelfinger der linken Hand drang sie zwischen ihre Scharmlippen und massierte ihre Muschi. Bald führte sie den Ringfinger mit ein. Schweißperlen bildeten sich auf ihrer Stirn als sie auch den Zeigefinger in ihre Muschi presste. „Aah, so brauch ich das. Ooh, mach mir die Muschi schön eng…”, stöhnte sie. „Jaaa, fick mich mit deinen Fingern…” Janine war kurz vor dem Orgasmus, als sie ihre benetzten Finger aus ihrer Muschi zog und begann daran zu lecken. Mit der Rechten zwirbelte sie erneut ihre Nippel, bis diese fast wund waren.

Sie grinste, nahm die Fernbedienung und stoppte die DVD. Mit offenem Bademantel stand kaçak bahis sie auf und entnahm den Film aus dem Player. „Jetzt brauch ich was Härteres…”. Mit diesen Worten ging sie zu ihrem Bücherregal und griff hinter eines der Bücher. Zum 20. hatten ihre Freundinnen ihr zum Spaß ein Packet geschenkt mit der Aufschrift: „Falls du mal allein bist!!!” Drinnen hatten sich einige DVDs, Gleitcreme und ein Vibrator befunden. Was als Scherz gedacht war, hatte sich seit her für Janine ausgezahlt…es waren einige Filme dazu gekommen, und auch Batterien und Creme waren nicht mehr Original. Sie dachte kurz nach, und entschied sich dann für einen der etwas softeren Filme.

Der DVD Player lief noch keine 20 Sekunden und Janine hatte kaum den ersten Schwanz gesehen, als sie den Vibrator in ihre Muschi presste. Erneut saß sie mit gespreizten Beinen vor dem Fernseher und starrte gebannt auf die Mattscheibe. Sie stellte die höchste Stufe ein und begann sich selbst zu ficken. Erst langsam, dann immer schneller. Die Frau im Film wurde gerade von zwei Männern bedient. Einer kniete über ihr und hämmerte seinen Ständer in die weit gedehnte Fotze, während der andere geblasen wurde. Janine stöhnte heftig, ihr Saft lief wie in Bächen aus ihrer Möse heraus und hin und wieder fing sie ihn mit den Fingern auf um sie danach abzulecken. „Ooohman, das muss ich unbedingt auch mal machen…das ist so geil. Ja, fick die Alte richtig durch…aah, geil!” Janine rammte sich den Vibrator nur so in ihre Möse während sie sich in die Nippel kniff…während dessen wurde die Frau im Film als Zielscheibe benutzt. In dem Moment, als sich in dicken langen Schüben Sperma auf dem Gesicht der Frau verteilte, wurde Janine von einem markerschütterndem Orgasmus zerfetzt…

Leicht zitternd und erschöpft lag sie auf dem Sofa, der Vibrator rutschte langsam aus ihrer nassen Muschi und fiel auf den Boden. Janine zucken noch einmal, hob ihn auf und lutschte ihren eigenen Saft vom warmen Plastik. „Das hab ich gebraucht…”

Sie stand auf und schnürte ihren Bademantel, als sie plötzlich erschrak…sie hatte vergessen eines der Fenster zu verdunkeln. „Hoffentlich hat mich keiner beobachtet”, dachte nie noch, doch da hatte sie schon das Teleobjektiv im Fenster gegenüber entdeckt…

To be continued…

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bir yanıt yazın